Hermes Backpack Rucksack Birkin Style Black Gold Hardware

19.11.2018 Dirk Ninnemann
Hermes Backpack Rucksack Birkin Style Black Gold Hardware

Hermes Backpack Rucksack Birkin Style Black Gold Hardware

Sie möchten diese Birkin Bag erwerben oder wünschen mehr Informationen? Nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Hermes Backpack Rucksack Birkin Style Black Gold Hardware:

Der Hermes Backpack Rucksack Birkin Style Black Gold Hardware ist Brand New und sofort verfügbar ohne Warteliste:

Hermes Backpack Rucksack Birkin Style Black Gold Hardware

Hermes Backpack Rucksack Birkin Style Black Gold Hardware


Beschreibung:

Hersteller: Hermès Paris

Taschenart: Rucksack / Backpack

Farbe: Black / Noir / Schwarz

Lederart: Togo

Beschläge: Gold Hardware

Hermes Backpack Rucksack Birkin Style Black Gold Hardware


Zubehör (im Lieferumfang enthalten):

Staubbeutel

original Hermès Paris Kartonage

Original Hermès Paris Kaufbeleg

Hermes Backpack Rucksack Birkin Style Black Gold Hardware


Artikelzustand:

Neu und ungetragen

Hermes Backpack Rucksack Birkin Style Black Gold Hardware


Ich garantiere:

Neuware aus dem Hause Hermès Paris

original verpackt in der gewohnten Hermès Paris Kartonage

mit original Hermès Paris Rechnung

innerhalb 1 – 2 Woche lieferbar

persönliche Übergabe oder versicherter Kurierdienst

rechtsgültige Echtheitsgarantie

Hermes Backpack Rucksack Birkin Style Black Gold Hardware


Sie haben nicht die passende Hermès Tasche gefunden?

Nutzen Sie meinen Service Taschenwunsch

oder nehmen Sie Kontakt zu mir auf.

Hermes Backpack Rucksack Birkin Style Black Gold Hardware


Das könnte Sie auch interessieren:

Hermes Backpack Rucksack Birkin Style Black Gold Hardware


Wissenswertes über Hermès Paris

Hermès [ɛʀˈmɛs] bzw. die Hermès International SCA ist ein französisches Familienunternehmen mit Firmensitz in Paris, das seine Ursprünge im Sattlerwesen und in der gehobenen Lederverarbeitung hat. Das heutzutage vorwiegend aus LuxusModeartikeln bestehende Sortiment, das über ein internationales Netzwerk von Hermès-Boutiquen weltweit angeboten wird, umfasst 14 verschiedene Produktbereiche: Lederwaren, Seiden– und Kaschmir-Schals, Krawatten, Damen und Herren Prêt-à-porterParfumUhrenSchuheHandschuhe, Schreibwaren, EmailleSchmuckPorzellan, Inneneinrichtung. Hermès wurde 1837 von Thierry Hermès (* 1801 in Krefeld; † 1878 in Neuilly) in Paris gegründet und befindet sich seither in Familienbesitz. Thierry Hermès, dessen hugenottische Vorfahren nach Deutschland ausgewandert waren, absolvierte in seinem Geburtsort Krefeld eine Sattlerlehre.[2] Von 1794 bis 1814 war Krefeld allerdings wie das gesamte linksrheinische Gebiet von Frankreich annektiertes Territorium. Durch die Heirat mit der Französin Christine Pierrart zog Hermès 1828 nach Pont-Audemer, nordwestlich von Paris, wo er seinen Beruf als Sattler ausübte. 1837 eröffnete er in Paris sein erstes Geschäft nahe der Madeleine, wo er ein günstiges Ladenlokal in bester Lage mieten konnte. Es handelte sich um einen Betrieb, der hochwertiges Pferde-Geschirr und Zaumzeug sowie ab 1867 Sättel für Pferde herstellte, die heute noch immer verkauft werden. In diesem Jahr (1867) bekam Hermès auch die erste Medaille bei der Pariser Weltausstellung.[3] Da die Menschen zu dieser Zeit Pferdekutschen benutzten, war es in der wohlhabenden Schicht keine Seltenheit mehrere, unterschiedliche Kutschen zu besitzen. Für diese Klientel bot das Haus Hermès hochwertige Ausrüstung wie Sättel und Pferdegeschirr sowie Zubehör im gehobenen Preissegment an.

Unter der Leitung von Thierrys Sohn, Charles-Émile Hermès (1835–1919), der die Firma nach dem Tod des Vaters im Jahr 1878 leitete, wurde das Sortiment ab Anfang der 1890er Jahre um hochpreisige Koffer und Ledertaschen erweitert, auch weil die Eisenbahn und das Auto mit der Zeit die Pferdekutschen von den Straßen verdrängten. Im Jahre 1880 – nach einer jahrelangen städtebaulichen Umgestaltung von Paris durch Georges-Eugène Haussmann – war das Unternehmen Hermès in die elegante Pariser Rue du Faubourg Saint-Honoré Nr. 24 gewechselt, seitdem der Stammsitz der Firma. Das Gebäude, das zunächst gemietet worden war, wurde später von Charles-Émiles Sohn Émile Maurice Hermès (1871–1951) gekauft. Auf einer Russlandreise wurde Hermès vom Zaren zum offiziellen Hoflieferanten ernannt. Handtaschen wurden erstmals ab den 1920er Jahren eingeführt. Die hervorragende handwerkliche Bearbeitung, die luxuriösen Materialien und ihre lange Haltbarkeit machten die Hermès-Produkte rasch in ganz Europa bekannt. Nach wie vor macht das Unternehmen seine größten Umsätze mit Lederwaren.

Quelle: Wikipedia

Angebot teilen:
So erreichen Sie mich:
* Pflichtfelder

Ihre Anfrage konnte nicht verschickt werden. Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben.

Vielen Dank für Ihre Anfrage

Wir werden uns bald bei Ihnen melden.